GC Rechtsanwälte für die Metropolregion Nürnberg

Strafrecht

vom Ermittlungsverfahren zur Anklage

Home > Sie befinden sich dortRechtsgebiete > 

Strafrecht

Werden Sie einer Straftat beschuldigt?

Eine Strafverfolgung führt unter Umständen nicht nur zu Geld- oder Bewährungsstrafen sondern vielmehr zu massiven Konsequenzen in sozialer und beruflicher Hinsicht. Eine Beratung über Ihre Rechte durch unsere erfahrenen Rechtsanwälte am Anfang von Ermittlungen legt bereits den Grundstein für eine erfolgreiche Verteidgung.

Im Folgenden möchten wir Ihnen nachstehend einige praxisrelevante Informationen aus den Bereich "Strafrecht" mitteilen:

Beratung im Ermittlungsverfahren

ein Strafverfahren besteht aus vielen Einzelschritten.

Grundsätzlich ist ein Strafverfahren in drei Abschnitte zu untergliedern - das Ermittlungs-, das Straf- sowie das Vollstreckungsverfahren.  Gerade schon im Ermittlungsverfahren bietet sich anwaltliche Unterstüzung an, um über bestehende Rechte, wie z.B. Ausageverweigerungsrechte informiert zu werden. Nicht immer ist eine Aussage bei der Polizei ratsam. Eine zeitnahe Beratung nach Einleitung von Ermittlungen ist daher jedenfalls zu empfehlen.

Kontakt

Der richtige Ansprechpartner für Strafrecht: 

Sie erreichen uns unter:

Telefon: 0911 - 37 66 76-0

E-Mail:   info@gc-rechtsanwaelte.de

 

Zum Kontaktformular »

Aussageverweigerungsrechte

Zeuge oder Beschuldigter?

"Als Zeuge muss man aussagen" -  diese plakative Aussage ist fehlerhaft! Als Angehöriger steht Ihnen ein Zeugnisverweigerungsrecht gemäß §52 ff. StPO zu. Einen Angehörigen oder z.B. den Verlobten muss man daher nicht belasten. Als Beschuldigter selbst hat man ebenfalls ein Aussageverweigerungsrecht - gegen sich selbst muss man gem. §§ 136, 163a StPO nicht aussagen. Hier gilt, einen starken Partner an der Seite zu haben, um Verteidigungsstrategien zu prüfen und Ihre Rechte zu wahren.

anwaltliche Schweigepflicht

- Ihre Sache ist bei uns sicher!

Eine gute Verteidigung braucht eine starke Vertrauensbasis. Deshalb ist der Anwalt zur Verschwiegenheit der ihm anvertrauten Geheimnisse verpflichtet. So wird sicher gestellt, dass ein Beschuldigter dem Anwalt den ganzen Sachverahlt anvertrauen kann und nicht gefährdet ist, dass Vertrauliches weitergegeben wird.  Grundsätzlich sind auch sämtliche Dokumente im Besitz eines Anwalts vor Beschlagnahmung geschützt. Deshalb versprechen wir: Was mit unseren Anwälten besprochen wird, bleibt bei den jeweiligen Anwälten.