GC Rechtsanwälte für die Metropolregion Nürnberg

Erbrecht

Nachlass, Testament & Vermächtnis

Home > Sie befinden sich dortRechtsgebiete > 

Erbrecht

Schon heute an die Zukunft denken.

Es ist ein Thema, was gerne "auf die lange Bank geschoben" wird. Doch frühzeitige Vorsorge und Planung erleichtern Ihnen und Ihren Verwandten im Fall der Fälle vieles. Ganz gleich, ob Alleinerben, das "Berliner Testament" oder einzelne Gegenstände vermacht werden sollen, wir können Sie kompetent beraten. Auch zum wichtigen Thema "Vorsorgevollmacht" können wir Beratungen anbieten.

Im Folgenden möchten wir Ihnen nachstehend einige aktuelle und interessante Informationen aus dem Bereich "Erbrecht" aufzeigen:

Vorsorgevollmacht

Die Entscheidung liegt bei Ihnen.

Schon früh an die Zukunft denken. In unserer Berufspraxis erleben wir häufig, dass gerade dies versäumt wurde. Schnell wird nach einem Unfall oder einer plötzlichen Erkrankung dann aufgrund von Streitigkeiten auch ein Betreuer bestellt, der Sie gar nicht kennen kann. Wir empfehlen, eine möglichst umfassende Vorsorgevollmacht auszustellen, wenn Sie verhindern möchten, dass es zu einem gerichtlichen Betreuungsverfahren kommt. Unsere Anwälte beraten Sie hier gerne umfassend.

Kontakt

Der richtige Ansprechpartner für Erbrecht: 

Sie erreichen uns unter:

Telefon: 0911 - 37 66 76-0

E-Mail:   info@gc-rechtsanwaelte.de

 

Zum Kontaktformular »

Berliner Testament

gegenseitiges Fürsorge - auch nach dem Tod

Zweck eines sog. Berliner Testaments ist es sicherzustellen, dass dem überlebenden Ehepartner der Nachlass des verstorbenen Ehegatten alleine zufällt. Erst mit dem Tod des zuletzt Verstorbenen soll der Nachlass dann an Dritte, also z.B. an die gemeinsamen Kinder fallen. Eine Vielzahl an Gestaltungsmöglichkeiten ist denkbar. Welche Regleungen hier zulässig und für Ihre Vorstellungen sinnvoll sind, teilen wir Ihnen im Rahmen einer fundierten und ausführlichen Beratung gerne mit.

Pflichtteilsrecht

Viele Regelungen in Testamenten sind unzulässig.

Im Nachlassfall muss stets geprüft werden, ob die zwingenden und nur im Ausnahmefall abdingbaren Regelungen der §§2303 ff. BGB auch eingehalten wurden. Kinder und Ehegatten können nur in Härtefällen wirklich "enterbt" werden. Auch Ihnen könnte ein höhere Pflichtteil zustehen, als in einem Testament festgelegt. Welche Erbquoten Anwendung finden, muss am Besten durch unsere erfahrenen Rechtsanwälte geprüft werden.